Frequenztrennung einfach erklärt!

 

Wie wir im letzten Blog-Beitrag schon sagten: Wir sind Photoshop-Fans!

Weshalb? Weil es unzählige Möglichkeiten gibt seine Kreativität auszuleben.

Im Bereich der Portraitfotografie wollen wir Euch nun eine unserer Lieblingsmethoden vorstellen: Die Frequenztrennung

Lasst Euch inspirieren, vielleicht wird sie auch Eure Lieblingsmethode.

 

 

 

Die einfache Frequenztrennung

 

Die Beautyretusche ist ein wichtiges und breitgefächertes Feld. Man verliert oft den Überblick durch die ganzen Möglichkeiten. Eine Technik, die sehr häufig genutzt wird ist die Frequenztrennung. Daher empfehle ich Euch, diese oft zu üben.

Mit dieser Technik wird vereinfacht gesagt, die Struktur von den Farbwerten abgetrennt. Dies ermöglicht uns das Bearbeiten ohne große Verluste und ohne hohen Aufwand.

 

 


Gedankeneinschub

Man kann diese Technik auch in anderen Bereichen anwenden. Wir haben in letzter Zeit auch vermehrt Hintergründe der Fotos damit bearbeitet. z.B. Bäume, Sträucher etc.

 


Aber wieder zum "Kerngeschäft". Am Besten geht das mit einem Beispiel. Im unteren Ausschnitt des Bildes wollen wir das Piercing entfernen. Wie schaffen wir das nun? Geht das auch Non-destructiv?

 

 

Schritt 1

 

 

 

Wir duplizieren die "Hintergrund-Ebene" 2mal.

 

Tipp: Der schnellste Weg - Tastenkürzel "STRG + J"

Schritt 2

 

 

 

 

 

Die untere der neuen Ebenen, die "Ebene 1", wird weich gezeichnet. 

Allerdings verwenden wir hierfür keinen Weichzeichnungsfilter, sondern nutzen den, unter "Filter" -> "Rauschfilter" den "Helligkeit interpolieren", Dialog. 

Im Dialogfenster wählt ihr einen Radius um die 17 Pixel aus.

Welchen genau: Da müsst ihr ein bisschen herumspielen! Es sollte keine Struktur der Haut mehr erkennbar sein.

Schritt 3

 

 

Für die zweite neue Ebene ("Ebene 1 Kopie") ändern wir zuerst den "Ebenenmischmodus" auf "lineares Licht" Danach klicken wir oben links in die Menüleiste auf "Bild" -> "Bildberechnung".

Dieses Dialogfenster stellt Ihr ungefähr so ein:

  • EbeneEbene 1 auswählen
  • Hacken bei Umkehren setzen
  • MischmodusAddieren
  • Skalieren tragt Ihr eine zwei ein

So jetzt sind wir mit einem Teil der Vorarbeit fertig.

"Aber hmm... das Bild sieht doch genauso aus wie vorher?" fragt Ihr Euch sicher.

Naja, wir sind ja auch nur mit einem Teil der Vorarbeit fertig.

 

Als Tipp: Vergesst das Benennen der Ebenen nicht! Bei kleinen Retuschen ist das evtl noch nicht so schlimm, wenn alles durcheinander ist.

               Aber bei Größeren oder wenn ein Fehler passiert wird es Euch zu viel Zeit kosten, dauernd die Einstellungen durchzuschauen. Da ist

               es oft leichter alles zu löschen und von Vorne zu beginnen.

               Daher Ebenen immer gleich sinnvoll umbenennen!

 

Die "Ebene 1" wird in "Farbe" getauft und die "Ebene 1 Kopie" in "Struktur".

 

 

Schritt 4 - Man nehme den Pinsel

Ab jetzt könnt Ihr auf beiden Ebenen mit dem Reperatur-Pinsel die Struktur bzw. die Farben neben dem Piercing aufnehmen und ersetzten.

Das Ergebnis könnte dann in etwa so aussehen:

 

 

Wahrscheinlich habt Ihr schon andere Wege der Frequenztrennung gesehen. Es gibt unzählige davon! Das hier ist meiner Meinung nach der schnellste und einfachste Weg. 

Wie ich bzw. wir aber schon öfters hinzufügen: Das muss nicht Euer Weg werden. Ihr könnt das als Info-stütze nehmen und Eure eigenen Wege kreieren. Gerne könnt Ihr uns aber Eure Meinung/Eure Wege/Eure Einwände dazu per Mail zusenden. Unsere Adressen findet ihr hier.

 


Gedankeneinschub

Um den Grad der Nicht-destruktiven Arbeit zu erhöhen kann man zwischen der Ebene "Farbe" und "Struktur"" eine weitere leere Ebene einschieben. Diese kann man in den Modus "weiches Licht" setzen und benutzen. 

Vorteil: Hier könnt Ihr nun Farbe auftragen, ohne dass Euch die Originalfarbe verloren geht.

 

Noch ein kleiner Tipp: Wenn Ihr die Struktur-Ebene dupliziert, habt Ihr das gesamte Bild deutlich nachgeschärft. Über den Schiebregler für

                                    die Deckkraft könnt Ihr den Grad der Schärfe bestimmen. Mit einer Zusätzlichen Ebenenmaske könnt Ihr dann Bereiche

                                    definieren die Ihr nachschärfen wollt.

 


Nun schnappt euch ein Portrait eines lieben Menschen und probiert es einfach mal aus!

 

Viel Spaß wünscht Euch Euer HuS-Team