Resümee Ziele 1tes Quartal

 

Wieso ist das so wichtig?

Weil man alleine durch die Zielsetzung mehr an diesen arbeitet!

Insofern man verliert sie nicht aus den Augen.

 

 

 

 

Motto des Jahres 2018


 

Wenn man etwas erreichen will, dann muss man sich Ziele setzen.

 


Resümee aus dem 1ten Quartal

 

 

Etwas, dass mich sehr gefreut hat war:

Ein Feedback über den Blogartikel "Ziele 2018".  Es war ein schlichtes: "Es hat mich angeregt ein paar Sachen zu überdenken!"

 

 


Learning

 

  • 1 Buch pro Monat

Hmm...es ist sehr schwankend ausgefallen. Manchmal hat es gut geklappt und ich las 2 Bücher pro Monat und mehr. Ab und an stockte es und ich schaffte den vorgegebenen Zeitraum nicht.

Fazit: Ich beschäftige mich auf jeden Fall mehr mit den verschiedensten Themen! Jedes gelesene Buch brachte mich auf irgendeiner Weise weiter.

  • 30 Minuten pro Tag für Weiterbildung via Trainings/Tutorials/Vlogs/Blogs

Dieses Ziel wurde nahezu erreicht. Aber durch Podcast! 

Schwierigkeit in diesem Punkt: Man wählt zu viele Themen aus und ist dann nicht mehr zielgerichtet.

 

 

Social Media

 

 

  • Oraganisation

Auf jeden Fall ein Ziel, dass weiterverfolgt und verfeinert werden muss.

Ein Redaktionsplan ist ein passend Instrument um zielgerichteter zu arbeiten. Zu dem entwickelt man mehr Spaß an dieser Tätigkeit.

 

.

Photography - freie Projekte

 

 

  • 1-mal im Monat Zeit für freie Projekte

Hier muss ich zugeben: Ich habe geschludert!  Der Plan war da! Doch ich habe viel zu viele Ausreden gefunden. "Dieses ist jetzt wichtiger, jenes ist jetzt für unsere Ziele besser." Das heißt aber nicht, dass ich es vergessen habe! Es wird auf jeden Fall weiterhin ein Platz auf meiner Agenda sein.

 

 

Personally

 

 

  • Organisation

Der Anfang war gut und dann schlich sich die Faulheit etwas ein. 

Vorteil durch den Anfang: Einige Automatismen sind hängen geblieben und wurden weitergeführt!

 

 


 

 

Nicht alles wurde so erreicht wie ich mir das vorgestellt habe, dennoch bin ich den Zielen ein ganzes Stück näher gerückt. Daher verbuche ich das nicht als Scheitern! Sondern als Weg, diese noch mehr zu optimieren und auszubauen! 

Die Idee, Ziele quartalsmäßig zu überdenken, wirkt für mich weiterhin als zielführend und dieser Weg wird weiter bestritten.

 

Der große Vorteil an der Idee: Auch wenn man die Dinge schleifen lässt, es gibt einen Breakingpoint. Der zwingt dich dazu, noch einmal alles zu überdenken.

 

 

Wie lief es bei Euch?

 

Ich hoffe Ihr habt einige Eurer Ziele erreicht! Oder sogar alle!

Falls nicht, dann nehmt diesen Zeitpunkt als Breakingpoint. Überdenkt alles und geht es neu an.

 

 

Viel Spaß 

 

Brigitte Schuster

(HuS)